Unsere Geschichte

Aus der Festschrift zum 120 Gründungsjubiläum 1991

Autor Andreas Dimler

 

Am 19. April 1945 kam es durch die Beschießung des Ortes Troschenreuth durch die Amerikaner zu einer Brandkatastrophe, die 14 Wohnhäuser sowie Kirche und Schule vernichtete. Leider sind dabei auch alle Unterlagen der Freiwilligen Feuerwehr verloren gegangen.

kirchezerstoert

Der älteste Hinweis auf das Feuerlöschwesen in Troschenreuth stammt aus dem Jahre 1863. Am 4. Juni dieses Jahres wird von der Gemeinde Troschenreuth des Bezirksamtes dahin berichtet, dass in hiesiger Gemeinde eine größere und 2 kleinere Handlöschmaschinen sich befinden. Erstere wurde vor 24 Jahren angeschafft und ist Eigentum der vier Gemeinden Troschenreuth, Ranzenthal, Gunzendorf und Steinamwasser. Am 18.7.1928 berichtet der damalige Bürgermeister Rupprecht an das Bezirksamt: "Die für Troschenreuth erforderlichen Feuerlöschanstalten sind beide in ordnungsgemäßem Zustand. Nur ist gegenwärtig der Wasserbehälter für das nördlich gelegene Dorf infolge der großen Dürre mit wenig Wasser versehen, da die Zufuhrquelle, welche meist Regenwasser ist, versagt."

Auch in jüngerer Vergangenheit war die Gemeinde Troschenreuth immer bemüht, die Freiwillige Feuerwehr gut auszustatten. So beschloss der Gemeinderat am 18. Juni 1962, unverzüglich eine Feuerspritze TS 8/8 und einen Anhänger TSA 8 anzuschaffen. Das Gerät wurde 1963 geliefert. Am 1. September 1971 beschloss der Gemeinderat, von der Firma Ludwig, Bayreuth, ein neues Feuerlöschfahrzeug zu kaufen. Der Beschluss wurde den Gemeinderäten erleichtert, weil der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr, Herr Schuster, die Zusage machte, für den Kauf einen Teilbetrag aus der Vereinskasse zur Verfügung zu stellen. Das Feuerlöschfahrzeug wurde am 29. Juni 1972, einen Tag vor der Eingemeindung in die Stadt Pegnitz, zugelassen.

troschenreuth 43 1a

Als im Herbst 1986 die Stadtverwaltung Pegnitz in Erwägung zog, für die FFW Troschenreuth ein neues Löschfahrzeug zu beschaffen, kam von der FFW Troschenreuth die spontane Zusage, sich an dem Kauf eines LF8 aus der Vereinskasse finanziell zu beteiligen. Die feierliche Übergabe des neuen Löschfahrzeuges durch Bürgermeister M. Thümmler erfolgte am Sonntag, den 23. Oktober 1988. Pfarrer Dr. Mathew Kiliroor gab dem Fahrzeug den kirchlichen Segen. Mit diesem neuen Löschfahrzeug, das für eine Gruppe von 9 Mann ausgerüstet war und außerdem eine Atemschutzausrüstung und Gerät zur kleinen technischen Hilfeleistung mitführtd, war der vielseitige Einsatz der Wehr gewährleistet.

fwhausalt

Das Feuerwehrgerätehaus stand bis 1972 am Lettenweg. Als nach der Schul- und Gebietsreform das Schulhaus leer stand, wurde ein Teil des Gebäudes zu einem Feuerwehrhaus umgebaut. Bei einem erneuten Umbau 1990 wurde der Schulungsraum vergrößert und für die Atemschutzgeräte ein eigener Raum geschaffen. Außerdem wurden die Sanitäranlagen verbessert.

Neuzeit:

FWHausneu2010CIMG4088

Nachdem die Räume der Feuerwehr sehr beengt waren und die Bausubstanz des alten Gebäudes größere Sanierungsmaßnahmen notwendig gemacht hätten, wurde vom Stadtrat der Abriß des alten Schulhauses beschlossen. An seiner Stelle wurde ein neues, modernes Feuerwehrgerätehaus errichtet. Dieses konnte im Jahr 2010 feierlich eingeweiht werden. Ein Jahr zuvor wurde der vereinseigene VW-Bus durch ein Mehrzweckfahrzeug Ford-Transit ersetzt.

IMG 1748CIMG4443

Anfang 2015 bekam die Freiwillige Feuerwehr Troschenreuth ein von der Feuerwehr selbst geplantes und in Rekordzeit fertiggestelltes HLF 20-16 als Ersatz für das defekte LF 8.

IMG 0894

Drucken